Without Colors - by [black-wickelschen.myblog.de]

Das Hirn suppt zähflüssig, produziert nur muffelnde, eitrige Blasen, versucht seit Stunden vergeblich sich in dieser Welt zurechtzufinden, oben und unten zu sortieren und den wabernden Schaum aus den Augenwinkeln zu wischen. Diese sinnfreie und erfolgslose Rotation führt leichten Schwindel mit sich, ich fühle mich wie eine Salatschleuder mit Fehlbelastung.

Ich bin matschig und trüb, genauso wie gestern, vorgestern, vorvorgestern und dazwischen.

Wann also denkt der Mensch nun klar?

Vielleicht am ehesten morgens um halb 4, wenn er plötzlich aufwacht und alles ist auf einmal da und greifbar.

Es sind so viele Dinge wichtig, bestimmen mein Leben, meine Muster und Strukturen, meine verqueren Anfälle, mein Denken und Fühlen.

Und doch war heute Nacht nur dieser eine Satz von Bedeutung:

 

Du bist in meinem Herzen in der großen Hauptkammer[linker vertikal  1.Klappe gleich da, wo die Bauchaorta dran vorbeizielt].

 

2.2.08 17:14


Agoraphobia

Ich dachte, wir hätten das hinter uns.

Kann seit Tagen nicht allein aus dem Haus gehen, nicht zur Schule, nicht laufen,keine Thera, nix.

 

Ist ja nicht so, als hätte ich besseres zu tun als den ganzen Tag in der hintersten Ecke der Wohnung zu hocken und zu warten, dass F. nach Hause kommt.Ist ja nicht so, als müsste ich ein paar Klausuren schreiben.Ist ja nicht so als hätte ich eigentlich mein Leben mal aufräumen wollen.

 Und wohin fliehe ich an meinem Geburtstag?

Ach,Bullshit.

 

21.1.08 12:08


Gewürzgurke, ca. 20g.

Mund auf, abbeissen, kauen, kauen, kauen, kauen,kauen,kauen,.schlucken.

 

Muss doch wohl möglich sein, oder?

10.1.08 20:08


Contenance.

Ich glaube, das, was jetzt ist, ist etwas, worauf ich mein ganzes Leben gewartet habe.

 

Dass sich etwas ändert, dass etwas hilft, dass man [ich!] belohnt wird.

Dass eine Hilfe die man gibt , eine Unterstützung etwas bringt.

Ich habe Menschen um mich, die ich mag.

[reale] Menschen, die sorgen, helfen und meine Fähigkeiten, Stärken und meine Kraft ehrlich anerkennen.

Vielleicht ist es mir erst jetzt bewusst, wahrscheinlicher ist es jedoch, dass ich die Stärke gewonnen habe, diese Achtung anzunehmen und als solche anzuerkennen.

Ich habe F..

Eine Wohnung.

Einen Schulplatz.

Ich erbringe sehr gute Leistungen ohne mich übermäßig selbst unter Druck zu setzen.

Ich habe zu einigen Familienmitgliedern akzeptable, teilweise sogar sehr gute Beziehungen.

Ich weiß, was mir schadet und bin meistens in der Lage mich davon fernzuhalten.

Ich bin nicht von irgendetwas abhängig.

Ich bin, solange ich mich nicht einwurschtel und alle von mir fernhalte, stabil.

 

Ich bin sicher.Niemand kann und wird mir etwas tun.

 

Und nun steht da dieses Angebot, kostenlos für einen Monat nach Amerika zu kommen, dort auf den Cousin meines Freundes aufzupassen [der uns mag und nur bei uns vernünftig isst und überhaupt ganz lieb und toll ist], weil er 3Monate Sommerferien hat und die Eltern arbeiten müssen.Und dann noch eine Woche Ferien dort.

Und ich bin glücklich.Das ist eine Möglichkeit, von der ich nie gedacht hätte, dass ich sie geboten bekomme.

 

Jetzt muss ich nur wieder vernünftig essen und ein wenig besser für mich sorgen, als ich es die letzten 2 Wochen getan habe.

Denn wenn ich das nicht tu, bin ich in Nullkommanichts wieder im krankenhaus, hab ne beschissene, schmerzhafte, ekelhafte Magensonde und darf aus dem Fenster winken, wenn F. ins Flugzeug steigt.Und dann werd ich traurig, einsam und isntabil, mein Kopf dreht durch und kann sich vor sich selber nicht schützen.nein, das möchte ich keinesfalls.

 

Ich habe zu nichts mehr lust, als zu kämpfen...weil ich irgendwie das Gefühl habe,dass es doch etwas bringt =)

Und wenn alles gut geht, kann ich das Geheimnis vielleicht irgendwann lüften.

8.1.08 20:58


Friss doch Watte, Moppelchen.

Reweigh

Remeasure

Try again.

6.1.08 20:28


Endlich ist es hell genug um schlafen gehen zu können.
5.1.08 08:23


Halt's Maul!

we can keep a secret

we can keep a secret

we can keep a secret

we can keep a secret

we can keep a secret

we can keep a secret

we can keep a secret

we can keep a secret

we can keep a secret

we can keep a secret

 

5.1.08 07:35


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]

Main

Reset
Gesamtkonstrukt
Spurensuche
Ohrwurm

Intern

Person
Kontakt
Nostalgie


Extern

Nein.Es ist nichts










Credits

Designed by
Brush by

} Gratis bloggen bei
myblog.de